Techniktrends die uns in 2020 begeistern

Schaubild über die Vernetzungsmöglichkeiten unter 5G.
Quelle: Pixabay

Jedes Jahr kommen unzählige Geräte, Weiter- und Neuentwicklungen auf den Technikmarkt. Man könnte meinen, dass irgendwann der Einfallsreichtum der Entwickler zu einem Stillstand kommen könnte. Aber weit gefehlt – dutzende Technikfirmen, die auf dem ganzen Erdball verteilt sind, überlegen sich tagein tagaus, was sie Neues auf den Markt bringen können.

Gerade im Bereich Ernährung und Umweltschutz kam 2019 einiges auf den Markt. Wir sahen neue Biokunststoffe für eine bessere und umweltfreundlichere Kreislaufwirtschaft aber auch neue Mechanismen und Techniken für die Lebensmittelsicherheit. Mit dem Einsatz bekannter Blockchain-Mechanismen kann man eine durchgehende Kontrolle bezüglich Lagertemperaturen erreichen. So ist es auch möglich festzustellen, ob das Lebensmittel noch genießbar ist.

Es mag nicht die neueste Technologie sein, aber es war eine sehr kompetente Entwicklung. Bereits in der Vergangenheit wurden Roulette-Computer oftmals benutzt und es wird immer noch über legal oder illegal diskutiert. Um sicher zu gehen, dass Sie eine großartige Gewinnchance haben, sollten Sie das Online-Roulette im Gaming Club Online Casino ausprobieren. Ganz ohne Roulette-Computer stehen die Chance hier gut für Sie.

Was wird das neue Jahr 2020 bringen?

Frontalansicht des Amazon Echo
Quelle: Pixabay

Wie oben beschrieben – im Technologie- und Technikbereich gibt es keinen Stillstand. Deshalb sehen wir uns schon heute 5 Techniktrends für 2020 an.

Was bringt die neue 5G Technologie?

Von dem, was in anderen Ländern schon Standard ist, können wir in Deutschland nur träumen. Nimmt man die USA, dann gibt es von den meisten Anbietern bereits flächendecken LTE „Long Term Evolution“ im Angebot. In Deutschland kann man froh sein, wenn LTE wenigstens in den Großstädten funktioniert. Leider ist es noch Standard, dass man sich in ländlichen Gebieten mit 3G oder sogar E auseinandersetzen muss.

5G wird auf den Standard von LTE aufbauen, aber die Frequenzen, in denen es einen richtigen Nutzen bringen wird, beginnen erst oberhalb von 6 Gigahertz. In Deutschland ist da alles noch etwas langsamer – aber wir warten und harren der Dinge, die da kommen werden und hoffe auf Verbesserung in 2020.

Updates in der Sprachtechnologie

Die heute schon bekannten Sprachtechnologien werden in den kommenden Jahrzehnten Milliarden von Menschen erreichen und verbinden. Für Menschen zählt im alltäglichen Leben die Befriedigung von Grundbedürfnissen und auch Grundwerten als oberstes Gut. Dazu gehört die Bequemlichkeit, Sicherheit, Ablenkung, soziale Verbindung und noch einige mehr.

Eine Reihe von Heim(Sprach)assistenten werden in Kürze in der Lage sein, zwischen mehreren regulären Benutzern zu unterscheiden und diese entsprechend zu bedienen. Wir wollen uns hier auf keine Marke festlegen, denn wir gehen davon aus, dass Alexas, Cortana oder Siri etc. dies nahezu gleichzeitig erreichen können. Wenn ein bestimmter Benutzer beispielsweise „Spiel mir Musik“ sagt, dann wird diesem Benutzer Musik aus seiner persönlichen Wiedergabeliste bereitgestellt.

Angesichts der Tatsache, dass es bis 2021 schätzungsweise mehr Sprachassistenten auf dem Planeten geben wird als Menschen (nach Angaben des Forschungsunternehmens Ovum), wird sich die Art unserer Beziehung zur digitalen Technologie erheblich verändern. Aber eines muss man bei der Großartigkeit der Technologie immer beachten – der Sprachassistent registriert jedes Ihrer Worte – was auch ein Nachteil sein kann.

Was bedeutet das Internet der Dinge (IdD)?

Das Internet der Dinge (IdD), Englisch IoT, ist einfach gesagt ein Sammelbegriff für Technologien, die es möglich machen, physische (also feste und greifbare) Dinge mit virtuellen Gegenständen zu vernetzen und diese zusammen agieren zu lassen.

Als Beispiel nehmen wir das physische „Ding“ den Menschen. Der Mensch trägt am Handgelenk eine Uhr mit Fitnesstracker, Schrittzähler, Herzmonitor oder hat am Körper eine Insulinpumpe, die die aktuellen Blutzuckerwerte erfasst. Ebenfalls sprechen wir hier von Microchips oder Sensoren, die in Kleidungsstücken oder aber auch Fahrzeugen befestigt sind. Dies können GPS-Tracker oder auch Drucksensoren sein. Der Kreativität ist hierbei keine Grenze gesetzt.

Was macht nun diese Technologie? Ganz einfach, diese Technologie interagiert zwischen dem Menschen/Maschine und den damit vernetzen Systemen, oder auch zwischen den Systemen untereinander. Ziel ist, dass diese kleinen „Helfer“ die Menschen unterstützen soll, ohne diese abzulenken oder gänzlich überhaupt aufzufallen.

Illustration eines Cloud-Netzwerks
Quelle: Pixabay

Cloud-Technologie

Die Cloud-Umgebungen und Cloud-Speicherung ist schon fast für jeden Nutzer von Computer, Internet oder Smartphone selbstverständlich. Im Jahr 2020 werden wir uns in diesem Bereich auf weitere Neuerungen freuen können, die uns eventuell auch in der Geldbörse etwas entlasten können.

Faltbare Smartphones

Mann hält das Galaxy Fold in der Hand
Quelle: theverge.com

Im Jahr 2019 haben wir schon die ersten faltbaren Smartphones gesehen – und das Jahr 2020 wird Ihnen noch weitere interessante neue faltbare Geräte bringen. Samsung war hier der Vorreiter mit seinem Galaxy Fold und wird nun im Jahr 2020 mit dem Galaxy Fold 2 eine neue Version auf den Markt bringen. Apple wird dieser Neuauflage mit dem iPhone X Fold in nichts nachstehen und auch Motorola möchte wieder mit den Großen spielen und plant das Moto Razr V4.