Desinfektionsmittel selber herstellen – geht das?

Desinfektionsmittel selber herstellen?
Quelle: pixabay.com

Diese Frage stellen sich sicherlich viele in der Zeit des Coronavirus. Und das zu Recht. Überall lesen wir, das Desinfektionsmittel ausverkauft ist oder schwer zu beschaffen. Nicht ohne Grund ist es Apotheken erlaubt, selber HĂ€ndedesinfektionsmittel herzustellen. Dies wurde dank einer befristeten Genehmigung möglich. Denn die Anfrage steigt mehr und mehr. Benutzten 2012 laut einer Umfrage nur 10 % der Deutschen regelmĂ€ĂŸig Mittel zur HĂ€ndedesinfektion, sind es gerade zu diesen Zeiten um viele mehr. Gaming Club klĂ€rt Ihre Fragen rund um das Mittel.

Wie lange können Viren, Bakterien oder Keime ĂŒberleben?

Ob sich Viren, Bakterien oder Keime auf einer OberflĂ€che befinden, kann man mit bloßem Auge nicht feststellen. Daher gilt der Tipp sich mehr auf die eigene Hygiene zu konzentrieren, als auf die der anderer zu verlassen. Denn der Coronavirus ĂŒbertrĂ€gt sich von Mensch zu Mensch, wobei der HauptĂŒbertragungsgrund die Tröpfcheninfektion ist. Das bedeutet, der Virus kann ĂŒbertragen werden, wenn Virus-haltige Tröpfchen und die Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in BerĂŒhrung kommen.

Coronavirus, News auf dem Handy
Quelle: pixabay.com

Wie lange können Keime wirklich auf den OberflĂ€chen ĂŒberleben?

Im Fall des Coronavirus gehen Mediziner von einer Lebensdauer von 48 bis 72 Stunden aus. Dies entspricht in etwa der bekannten Lebensdauer von dem gewöhnlichen Grippevirus (bis 2 Tagen). Bei dem Noro- und Rhinovirus sind es bereits bis zu 7 Tage, an denen die Keime auf OberflĂ€chen ĂŒberleben. Die höchste Überlebenschance wird den Salmonellen Keimen zu gesprochen. Diese können bis zu 4 Jahren ĂŒberleben, was durch eine Probe aus Staub bestĂ€tigt wurde. FĂŒr die BekĂ€mpfung all dieser Keime gilt die Lösung: Desinfektionsmittel.

Wie benutzen Sie Desinfektionsmittel richtig?

Wir unterscheiden hier die HÀndedesinfektion und die FlÀchendesinfektion.

Richtig HĂ€nde desinfizieren:

  1. Benetzen Sie Ihre HĂ€nde mit ausreichend HĂ€ndedesinfektionsmittel
  2. Beachten Sie immer zusÀtzlich zu den folgenden Angaben, die Angaben des jeweiligen Herstellers.
  3. Reiben Sie HandflÀche auf HandflÀche
  4. Reiben Sie die rechte HandflĂ€che ĂŒber linkem HandrĂŒcken und andersrum
  5. Reiben Sie HandflĂ€che auf HandflĂ€che – mit gespreizten und ineinander verschrĂ€nkten Fingern
  6. BerĂŒcksichtigen Sie auch die Außenseite der Finger
  7. Reiben Sie den rechten und linken Daumen ein
  8. Reiben Sie die geschlossene Fingerkuppen in die HandflĂ€che. BerĂŒcksichtigen Sie beide Seiten.
  9. ÜberprĂŒfen Sie die Einwirkzeit des jeweiligen HĂ€ndedesinfektionsmittel-Herstellers und wiederholen Sie die angegebenen Schritte, so lange diese eingehalten ist.
HĂ€ndedesinfektion
Quelle: pixabay.com

Richtige FlÀchendesinfektion:

Bei der FlĂ€chendesinfektion und der Reinigung von FlĂ€chen, sind je nach Bereich und OberflĂ€che unterschiedliche Mittel zu verwenden. Generell gilt aber Folgendes zu BerĂŒcksichtigen:

  1. Vor der Anwendung jeglicher Desinfektions- oder Reinigungsmittel, sollten die Angaben des Herstellers beachtet werden.
  2. Tragen Sie zu dem Schutzhandschuhe, die fĂŒr diese Anwendung geeignet sind. Sie schĂŒtzen sich so nicht nur vor Infektionen, auch Ihrer Haut wird vor der BerĂŒhrung mit dem jeweilige Mittel geschĂŒtzt.
  3. Die Desinfektionsmittel sollten immer in ausreichender Menge verwendet werden. Lesen Sie auch dazu die genauen Angaben des Herstellers.
  4. Alle weiteren Maßnahmen und Schritten sind je nach Material, OberflĂ€che und Bereich anzupassen.

Wie stelle ich Desinfektionsmittel selber her?

Schauen wir derzeit in die Regale der SupermĂ€rkte und DrogeriemĂ€rkte, herrscht zum Teil gĂ€hnende Leere. Und natĂŒrlich stellen wir uns die Frage: Kann ich Desinfektionsmittel auch selber herstellen?

Herstellen von Desinfektionsmitteln, sollten den Profis ĂŒberlassen werden
Quelle: pixabay.com

Vielen Berichten, Artikeln und YouTube-Videos zu Folge ist das Herstellen von Desinfektionsmittel möglich. Doch die Rezepte und Angaben sind ohne GewĂ€hr und sollten wenn möglich nicht in ErwĂ€gung gezogen werden. Auch wenn wir das Rezept der WHO (Weltgesundheitsbehörde) genau einhalten, kann es dennoch gefĂ€hrlich werden mit Zutaten wie Ethanol und Glycerin zu arbeiten. Seinen Sie sich dessen stehst bewusst und arbeiten Sie mit hoher Vorsicht, sollten Sie Ihre eigenes Desinfektionsmittel herstellen wollen. Achten Sie besonders auf die Tatsache das Ethanol leicht entflammbar ist und treffen Sie gewissen Vorsichtsmaßnahmen. Die sicherste Empfehlung von unserer Seite bleibt allerdings: Überlassen Sie die Herstellung von Desinfektionsmittel den Profis, wie Apotheken und Industriehersteller. Denn Apotheken sind aus gegebenen Anlass in der Lage und berechtigt diese Mittel selbst herzustellen.

Was sind Alternativen zu Desinfektionsmittel?

Dem Robert Koch-Institut (RKI) zu Folge, ist es bei gesunde Menschen keine Notwendigkeit im Alltag Desinfektionsmittel zu verwenden. Im Alltag ist das richtige und ausgiebige HĂ€ndewaschen das erste Mittel, um die Corona-Viren unschĂ€dlich zu machen. Risikogruppen wie Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Bluthochdruck, Diabetiker, Personen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma, Krebspatienten und Menschen mit einem schwachen Immunsystem sollte zusĂ€tzliche Schutzmaßnahmen, wie den Griff zur Handdesinfektion ergreifen.

Verzichten auf das HĂ€ndeschĂŒtteln
Quelle: pixabay.com

Generell kann man sich schon mit dem richtigen Verhalten im Alltag schĂŒtzen. Richtiges Husten und Niesen sind nur ein Teil davon. Halten Sie Abstand zu Personen, die erkrankt sind. Dabei sind 1 bis 2 Meter zu empfehlen. Vermeiden Sie zudem, wenn möglich, große Menschengruppen und öffentliche Orte, wie auch Öffentliche Verkehrsmittel. Hier ist es meist sehr schwierig den empfohlen Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Verzichten Sie außerdem auf das HĂ€ndeschĂŒtteln. Und noch mal hervorheben möchten wir: Eine grĂŒndliche HĂ€ndehygiene ist Ă€ußerst wichtig!

Tipps zum richtigen HĂ€ndewaschen!

Unsere HĂ€nde sind Meister im Übertragen von Keimen, Viren und Bakterien – denn wir benutzen sie bei allem, was wir tun. Mit der richtigen Hand-Hygiene können wir dem entgegenwirken. Halten Sie die folgenden Schritte ein:

  1. HĂ€nde unter fließendes Wasser halten
  2. GrĂŒndliches Einseifen der HĂ€nde – berĂŒcksichtigen Sie jede FlĂ€che: HandrĂŒcken, Fingerspitzen, FingerzwischenrĂ€ume, FingernĂ€gel und Daumen.
  3. Reiben Sie die Seife 20 bis 30 Sekunden ein
  4. HĂ€nde unter fließendem Wasser abspĂŒlen
  5. HĂ€nde grĂŒndliche abtrocknen – verwenden von EinmalhandtĂŒchern in öffentlichen Toiletten.

Alle Tipps zur Hygiene und zum Verhalten in der Interaktion mit anderen Personen, sind vielleicht der erste Schritt die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Bleiben Sie gesund.