Casinos, Stromverbrauch und Umweltschutz

Gaming Club Casino™:Sonnenkollektoren
Quelle: Wikimedia

Menschen lieben es, Spiele zu spielen, dabei Spaß zu haben und etwas zu gewinnen. Daher sind seit vielen Jahren Casinos ein weltweiter Publikumsmagnet. Casinospieler schätzen die Atmosphäre, Spannung und Spaß beim Spielen, sowie Aufregung und Entspannung gleichermaßen. Ob im echten Casino oder in mobilen Casinos wie dem Gaming Club Casino auf Ihrem Smartphone, für Spielspaß ist überall gesorgt. Daher ist auch die Beliebtheit der echten Casinos weiterhin ungebrochen, und jährlich wollen Millionen Menschen diese Atmosphäre selbst erleben. Und hier liegt das Problem.

Spielspaß vs. die Umwelt

Die meisten Menschen haben kein Casino bei sich direkt um die Ecke. Auch die Besucher der berühmten Casinos von Las Vegas, Monaco oder Macau müssen erst dorthin gelangen. Das heißt, sie müssen Transportmittel nutzen, deren Betrieb oft nicht besonders umwelt­freundlich ist. Ganz zu schweigen vom Energieverbrauch der Casinos selbst, die Hunderte verschiedenster Geräte, umfangreiche Beleuchtung, Klimaanlagen, Gebäudetechnik, Küchen usw. mit Strom versorgen müssen. Und dies Tag für Tag. Besonders an Orten mit tropischem Klima wie Singapur oder Macau ist der Stromverbrauch solcher Einrichtungen gigantisch. Die Casinos auf Kreuzfahrtschiffen sind für die Passagiere zwar leicht zu erreichen, allerdings haben die Schiffe selbst in Sachen Umweltfreundlichkeit oft einen großen Nachholbedarf. Sie verfügen in den meisten Fällen über eine dieselelektrische Antriebs­anlage, die entsprechenden Treibstoff verbraucht. Die dabei entstehenden Abgase sorgen weltweit für Luftverschmutzung.

Eine Lösung für umweltbewusste Spieler

Gaming Club Casino™: Reihen von Sonnenkollektoren
Quelle: Wikimedia

Was bedeutet dies nun für die Millionen Fans von Casinospielen weltweit? Für besonders umweltbewusste Spieler steht seit Jahren eine einfache Lösung zur Verfügung: das Spielen in Online Casinos. Die Vorteile in Sachen Umweltfreundlichkeit liegen hier auf der Hand. Ein Online Casino benötigt keine Klimaanlagen oder Beleuchtung. Der Stromverbrauch beim Betrieb von Servern fällt wesentlich geringer aus als der Verbrauch der endlosen Reihen von Spielautomaten in einem echten Casino. Um zu Ihrem Lieblings-Online Casino zu gelangen, müssen Sie kein Auto, Bus oder Zug benutzen, die Abgase produzieren. Wenn Sie also in einem mobilen Casino wie dem Gaming Club Casino spielen, können Sie die typische Atmosphäre bei ein paar Runden Blackjack, Roulette oder an Ihrem Lieblingsautomaten genießen. Als Bonus belasten Sie die Umwelt beim Spielen mit dem Mobilgerät nicht.

Blue Lake Rancheria zeigt die Zukunft

Natürlich können Casinospieler auch weiterhin die echten Casinos besuchen. Den Betreibern sind die Probleme bekannt, und es gibt konkrete Bemühungen, damit umzugehen. Besonders das Casino auf der Blue Lake Rancheria in Kalifornien spielt hier eine Vorreiter­rolle und ist eine nähere Betrachtung wert.

Die Blue Lake Rancheria (BLR) befindet sich in der kalifornischen Humboldt Bay Area nördlich von San Francisco. In dieser ländlichen Region treffen drei tektonische Platten aufeinander. Es kommt dort immer wieder zu starken Regenfällen, Waldbränden und Stromausfällen. Am östlichen Rand der Humboldt Bay gelegen, beherbergt die Rancheria Stam­mes­­behörden der Ureinwohner, einen Mini-Markt und eine Tankstelle, ein Hotel und Casino sowie Energie- und Wasserversorgungssysteme – einschließlich eines Mikronetzes. Zusam­men dienen diese Einrichtungen als Notfall-Evakuierungsort des amerikanischen Roten Kreu­zes, und die Betreiber wurden 2017 von der FEMA (Federal Emergency Manage­ment Agen­cy) für die Bemühungen um eine vollständig auf Notfälle vorbereitete Gemeinde  gewürdigt. Haupt­auftrag­nehmer und Technologie-Integrator für das gesamte Projekt ist das auf den Campus der Humboldt State University in Arcata, Kalifornien, ansässige Schatz Center. Dieses Zentrum widmet sich der Forschung in den Bereichen Gewinnung und Nutzung erneuer­barer Energien.

Das BLR-Mikronetz – weltweit zukunftsweisend

Ein Mikronetz ist ein Stromverteilungssystem mit miteinander verbundenen Verbrauchern und dezentralen Energieressourcen (wie Energieerzeuger und Speichersysteme), das kon­trol­liert und koordiniert mit Anbindung an das Hauptnetz oder als Inselnetz betrieben werden kann. Mikronetze bieten verschiedene Vorteile: Kostensenkung, Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks, Versorgungssicherheit.

Im BLR-Mikronetz sind eine Solaranlage, Batteriespeicher und Steuerungssysteme integriert, so dass dieses Mikronetz parallel zum Hauptnetz betrieben oder davon getrennt werden kann. Das Mikronetz erzeugt erneuerbare Energie und spart jährlich rund 150.000 US-Dollar an Stromkosten ein. Die Finanzierung erfolgte durch einen Zuschuss der California Energy Commission in Höhe von 5 Millionen US-Dollar.

Zu den wichtigsten Elementen der Anlage gehören: 420 kW Photovoltaikanlage, 500 kW / 950 kWh Batterie-Energiespeichersystem, Mikronetz-Managementsystem, Schutzrelais sowie ein älterer 1 MW-Dieselgenerator zur Notstromversorgung. Diese Anlage versorgt sechs Gebäude, einschließlich eines Casinos und 102 Hotelzimmer.

Hauptmerkmale des BLR-Mikronetzes

Gaming Club Casino™: ReihenvonSonnenkollektoren
Quelle: Wikimedia

„Islanding“ (Inselbetrieb): Die Versorgung der BLR mit Elektrizität wurde so konfiguriert, dass ein Verknüpfungspunkt (PCC) zwischen dem BLR-Gelände und dem Hauptnetz besteht. Dieser PCC beinhaltet die Schutz- und Steuerungsfunktionen zur  automatischen Trennung des Mikronetzes vom Hauptnetz und zum erneuten Anschluss nach der Wiederherstellung des Netzstroms. Das Mikronetz kann aus Energiemanagement-, Wartungs- oder Sicherheits­gründen auch manuell in den Inselbetrieb versetzt werden. Die nahtlosen Übergänge zwischen netzgekoppeltem und Inselbetrieb sind für die Gebäudenutzer nicht wahrnehmbar.

Optimale Batterienutzung: Unter normalen Bedingungen bestimmt das Mikronetz anhand von Prognosen für lasten, der Verfügbarkeit von Sonnenlicht und des aktuellen Stromtarifplans, wann Energie in den Batterien gespeichert und wann sie in das Hauptnetz eingespeist werden soll.

Ausfallsicherheit: Bei einem Stromausfall im Hauptnetz trennt sich das Mikronetz auto­matisch ab und beginnt, im Inselbetrieb zu arbeiten. In diesem Modus priorisiert das Managementsystem die saubere Stromerzeugung – bei Bedarf kann aber auch ein 1 MW Backup-Generator zur Unterstützung zugeschaltet werden.

Lastmanagement: Es wurden fünf Prioritätsstufen für Energielasten festge­legt, die bei einem längeren Stromausfall nach Belieben abgeschaltet werden können. Die Abschaltung unnötiger Verbraucher würde es dem Mikronetz ermöglichen, im Notfall auf unbestimmte Zeit zu arbeiten.

Umweltkatastrophen machen Umdenken notwendig

Wie kam es zum Bau dieser Anlage? Als die Welt im März 2011 mit Schrecken die Ereignisse in Japan rund um das Atomkraft in Fukushima verfolgte, brachten sich in Kalifornien Tausende in der Nähe der Küste lebende Menschen aus Furcht vor demselben Tsunami in Sicherheit, nicht wenige davon auf dem Gelände der Blue Lake Rancheria. In Kalifornien kommt es außerdem immer wieder zu Erdbeben, wie erst kürzlich geschehen. Jährlich treten Wald- und Flächenbrände mit enormen Ausmaßen auf und verursachen immense Schäden. All diese Ereignisse gefährden immer wieder die Versorgung der Rancheria über das Hauptnetz Kaliforniens.

Eine Anlage mit Vorbildfunktion

Gaming Club Casino™:  Stromleitungen_Keramikisolatoren
Quelle: Wikimedia

Die Antwort auf all diese Ereignisse war die zukunftsweisende Entscheidung zum Aufbau des BLR-Mikronetzes. Im Team mit den Forschern vom Schatz Center und Experten von Tesla sowie dem örtlichen Versorgungsunternehmen begannen die Arbeiten im Mai 2016. Über 2500 Sonnenkollektoren können die Rancheria nun theoretisch unbegrenzt mit Strom versorgen. Bei wolkenlosem Himmel werden bis zu 420 Kilowatt erzeugt. Die bei Aufbau und Betrieb dieses Mikronetzes gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen können in der nahen Zukunft weltweit vergleichbaren Projekten dabei helfen, Kosten zu senken, unter Verzicht auf Strom aus Atom- oder Kohlekraftwerken Ausfallsicherheit zu gewähr­leisten und Menschen mit umweltfreundlich gewonnener Energie zu versorgen.