Casino Live Streaming

Gaming Club Casino: Gamers explore a Twitch live streaming booth at a gaming conference.
Source: Wikimedia

Streamen ist ein Begriff der letzten paar Jahre, seitdem es schnelles Internet gibt. Heutzutage ist jeder Online und streamt was das Zeug hält. In diesem Artikel befassen wir uns mit einer ganz speziellen Sparte des Streamens, nämlich dem Videospiel- und eSport-Stream.

Die berühmtesten Plattformen für Videospiel- und eSport-Streaming sind YouTube und Twitch. Sogar Donald Trump hat einen Account auf Twitch.

Vielen dürfte diese Art von Streamen gänzlich unbekannt sein, obwohl sie sehr beliebt ist und es Superstars in dieser Branche gibt die sehr gut damit verdienen. Das Streamen von Videospiel Spielen ist im Unterschied dazu nichts neues. Es ist allerdings ein rasant wachsender Markt und so quasi die Evolution des Videospiel Spielens.

Früher spielte man sein Videospiel allein oder zu zweit im Wohnzimmer. Später spielte man Online allein oder gegen andere auf der ganzen Welt und tauschte sich untereindander aus und erfuhr Taktiken und Tricks um sein Können zu optimieren.

Mit Live Streaming kann man Profis über die Schulter schauen, mit ihnen um den Sieg fiebern und von ihnen lernen. Man kann, wenn man es so will, bei einem Turnier live in der Halle dabei sein ohne das Haus zu verlassen.

Während man einen Live-Stream von Videospielen, eSports oder sogar Online-Slots ansehen, kann man mehr über jedes einzelne Spiel erfahren und alle Details sehen. Ein gute Idee also sich so über seinen Lieblings-Online-Spielautomaten schlau zu machen, bevor man sein eigenes Geld einsetzt um im Handy Casino zu wetten.

Was ist die beliebtesten Live-Streaming Plattformen?

Die erste Plattform dieser Art kam 2011 auf dem Markt und nennt sich Twitch. Jetzt hat sogar Donald Trump ein Konto auf der Plattform und dürfte somit der berühmteste User sein. Trump nutzt Twitch nicht zum Spielen, eher streamt er Wahlkampfveranstaltungen über seinen Kanal.

Konkurrenten von Twitch sind YouTube, Azubu, Hitbox und einige andere. Alle sind jedoch nicht so erfolgreich wie das Original. YouTube scheint hier aber mit und mit mehr Marktanteil zu gewinnen. Im Bereich eSport hat YouTube bereits die Nase vorn und verweist Twitch auf Platz 2.

Esport Event
Quelle: pixabay.com

Seit wann ist Twitch ein Begriff im Live-Streaming?

2007 war Twitch eine Art Big Brother und nannte sich justin.tv, benannt nach seinen Gründer Justin Kan. Der Yale Absolvent richtete die Seite ein, um die ganze Welt an seinem Leben teilnehmen zu lassen. Nach einer Zeit folgten auch andere seinem Beispiel. So wurden immer mehr Kanäle hinzugefügt. Ein Jahr später stiegt die Zahl der Broadcaster auf über 30.000. Das Spektrum des Programms reichte von Sport, Musik, Nachrichten bis hin zu Videospielen. Da diese Sparte immer beliebter wurde, wurden die Videospiele ausgegliedert und twitch.tv war geboren. 2014 erwarb Amazon Twitch für 970 Mio. USD.

Mittlerweile werden nicht nur Videospiele und eSports übertragen, sondern eine ganze Palette von Formaten, wie Slots, Talk-Shows, künstlerische Programme, Musik oder Wahlkampfveranstaltungen, wie man am Beispiel Trump sehen kann.

Die berühmtesten Streamer

Es gibt eine Handvoll Gamer die es geschafft haben zu absoluten Superstars der Branche zu werden und trotzdem kennt sie keiner der sich nicht mit der Materie befasst.

Der Streamer mit den meisten Follower hört auf dem martialischen Namen Ninja und hat sage und schreibe 14,6 Mio. Menschen die ihm folgen.

Auf den Plätzen folgen: tfue: 7,01 Mio. und shroud mit 6,9 Mio. Follower, dann kommen myth und codyreese mit jeweils 5,3 Mio.

Die Streamer mit den meisten Views heißen: riotgames mit 1,1 Mrd. Views, shadbasemurdertv mit 718,9 Mio. Views, Ninja mit 480,0 Mio., beyondthesummit mit 405,2 Mio. und auf Platz 5 folgt starladder1 mit 402,7 Mio. Views.

Gaming Club Casino: Twitch Logo
Quelle: roadtovr.com

Was sind die beliebtesten Spiele auf Twitch?

Nicht nur bei Musik, Filmen, Büchern, etc. gibt es Bestsellerlisten, sondern auch bei Videospielen. Laut der offiziellen Twitch-Seite ist im Monat Oktober 2019 das beliebteste Spiel League of Legends. LOL, wie es abgekürzt heißt, ist schon seit Jahren Jahren das Top-Spiel in Asien und gerade in China werden Meisterschaften veranstaltet. Einiger der Gamer genießen hier Kultstatus.

Was sind die beliebtesten eSport-Game-Events auf Twitch?

Laut eine Studie von Statista.com konnte sich das Counter-Striker: Global Offensive im April 2020 auf die Spitze der meistgeschauten eSport-Game-Events freuen. Über 25 Millionen Zuschauerstunden wurde der spannende Spiele-Klassiker verfolgt, der seit Erscheinung in 2012 nicht mehr vom Spielehimmel wegzudenken ist. Einer der Top eSport-Events auf Twitch.tv war zudem FIFA 20. Das  EA Sports Spiel ist mit 1 Millionen Zuschauerstunden – und das nur im April 2020 – auf Platz 6 der Liste zu finden.

Weitere beliebte Spiele sind: Just Chatting, Fortnite, World of Warcraft, Counter Strike: Global Offensive, Grand Theft Auto V, FIFA 20, Dota 2, Apex Legends und Minecraft. Wir sollten hier noch erwähnen, das League of Legends im October 2019 bereits 92,5 Mio. Zuschauerstunden verzeichnet hat.

Wie verdient man mit Streamen Geld?

Der Traum eines jeden Gamers kann wahr werden. Es ist möglich als Streamer Geld zu verdienen und davon gut zu leben. Einem Bericht des US-Magazins Forbes zufolge verdient Ninja, der Star der Branche etwa 350.000 USD im Monat! Das sind mehrere Millionen pro Jahr wovon man sicherlich sehr gut leben kann.

Doch nicht nur bei Twitch, sondern auch bei YouTube kann man mit Streamen Bares verdienen. Noch besser ist eine Kombination der beiden. Man stream auf Twitch, nimmt alles auf und lädt es auf YouTube hoch.

Um mit dem Streamen von Videospielen Geld zu verdienen muss einiges beachtet und befolgt werden. Als erstes sollte man Partner werden. Abos und Spenden sind Möglichkeiten etwas zu verdienen. Affiliate Marketing, Sponsoring und Verkauf von Merchandise sind weitere Einnahmequellen. Und, wie weiter oben erwähnt, nicht vergessen die Videos auf YouTube hochzuladen.

Was schauen wir sonst noch im Livestream?

Sicherlich ist die Gaming-Welt einer der Top-Events im Livestream. Doch gerade in diesen Zeiten, ist Livestreaming populäre denn je. Konzerte, Konferenzen, Theateraufführungen und vieles mehr wird nun online gestellt. Vergessen wir zudem nicht die Klassiker wie Big Brother und Co. Fast 50 % der 24 bis 37-jährigen Internetnutzer würden es sich wünschen Sportverantstalungn im Livestream zu verfolgen. Dabei sind nicht nur YouTube oder Twitch nützlich. Auch Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram könne Live genutzt werden. Laut Facebook werden täglich 100 Millionen Stunden Videos angeschaut. Darunter natürlich auch: Videospiele. Das Tolle ist, es ist möglich, das Spielerlebnis mit Freunden und Fans direkt auf Facebook zu teilen. Warum also nicht das nächste Spiel Live auf Facebook spielen. Wir wünschen viel Spaß.