7 Smartphone-Trends, die uns in 2019 erwarten

Augmented reality
Quelle: Wikipedia

Es gibt Leute, die behaupten, der Smartphone-Markt hätte in letzter Zeit etwas geschwächelt. 2019 dürfte sich das ändern: Bereits jetzt werfen einige spannende Entwicklungen ihre Schatten voraus. Darunter Themen wie Augmented Reality, also virtuelle Realität. Steht uns hier ein drastischer Wechsel bevor? Werden die neuen Smartphones VR-Brillen vom Markt fegen, wie es einst das iPhone mit den Handys gemacht hat? Die Antwort kann nur die Zukunft zeigen. Den Ausblick darauf können wir aber schon jetzt genießen. Anbei die heißesten Smartphone-Trends 2019:

1. Augmented Reality / virtuelle Realität

Wir haben es in der Einleitung schon angesprochen: Diese Technologie verspricht einen echten Quantensprung! Wie wäre es, von unserem Smartphone in ein virtuelles Casino geführt zu werden, wo wir gegen echte Menschen online Poker oder Roulette spielen?

2. Faltbare Smartphones

Sicher, das Thema ist nicht neu. Allerdings wird es jetzt konkret: Im November 2018 hat Samsung seinen Prototypen gezeigt, und versprochen, ihn 2019 in die Läden zu bringen. Die anderen Hersteller werden sicherlich schnell nachziehen. Aber was ist so toll an Falt-Telefonen? Ist das nicht ein Gag, den die Menschheit nicht braucht? Im Gegenteil! Stellen Sie sich ein Smartphone vor, dass Sie auf die doppelte Größe aufklappen können. Das Ergebnis wäre … ein Tablet! Man muss kein Prophet sein, um die Folgen zu erkennen: Die Grenze zwischen Smartphone und Tablet wird verschwinden. Dies ist nur eine von vielen spannenden Neuigkeiten.

3. 5G  die Zeit ist reif!

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als 3G das Maß der Dinge war? Heute werden manche von uns aggressiv, weil 3G so langsam ist. 2019 soll 5G endlich Fortschritte in der Ausbreitung erfahren. Das bedeutet deutlich schnelleres Surfen im Internet als bisher. Wir freuen uns darauf!

4. Gesichtserkennung ade – der Fingerabdrucksensor kehrt zurück!

Mit dem Siegeszug der randlosen Displays waren die Tage des Fingerabdrucksensors gezählt. Leider hat sich die Alternative Gesichtserkennung nicht wirklich bewährt. Während Apples Face ID problemlos läuft, macht Googles Android noch Probleme. Deshalb kehrt 2019 der Fingerabdruck zurück. Das Ende der randlosen Displays? Mitnichten. Stattdessen werden die Sensoren nun in das Display integriert. Quasi das Beste aus beiden Welten.

5. Multiple Kameras

Zwei Kameras auf der Rückseite sind längst Alltag. Davon profitiert die Qualität der Fotos! Das Problem: Viele nutzen die einzelne Kamera auf der Vorderseite für Selfies. Jetzt ist Schluss mit dem Wunsch nach besserer Qualität: 2019 werden zwei Kameras auf der Vorderseite Standard werden.

Dies alleine wäre ein Grund, sich zu freuen. Tatsächlich gehen manche Hersteller noch weiter. So soll 2019 das Jahr der Triple-Camera werden. Sie haben richtig gelesen: Wir erhalten Smartphones mit drei Kameras auf der Rückseite. Damit werden noch bessere Fotos möglich. Bisher stand Huawei mit dem P20 Pro alleine damit da. Jetzt sickern Gerüchte über ein iPhone mit drei Cams durch. Auch Samsung scheint an einem solchen Modell zu arbeiten. Der Spitzenreiter scheint hingegen Nokia zu sein. Wenn die Gerüchte stimmen, wartet der einstige Klassenprimus noch dieses Jahr mit fünf Kameras auf. Es scheint, dass 2019 das Jahr der Kameras wird. Apropos Kamera:

6. Bessere Kameras in günstigen Smartphones

Wenn bessere Technologien auf den Markt kommen, sind bisherige Lösungen veraltet. Hightech von heute ist der Elektroschrott von morgen. So bitter das klingt – es hat auch Vorteile. So werden viele Dinge erschwinglich, die gestern noch teuer waren. Unser Artikel zeigt, wie viel sich aktuell im Kamera-Bereich tut. Davon profitieren die Käufer günstiger Modelle. Diese erfahren in 2019 einen deutlichen Sprung in der Fotoqualität. Konkret: bessere Hardware, die Einbindung künstlicher Intelligenz, bessere Belichtungszeiten und mehr.

7. Sound-on-Display

Noch ist es nicht bestätigt, aber die Gerüchteküche brodelt: 2019 sollen die ersten Smartphones mit Sound-on-Display kommen. Dabei wird das Display zum Lautsprecher. Die Technologie basiert auf piezoelektrischen Lautsprechern, die unter dem Bildschirm verbaut sind. Sobald sie Musik abspielen, versetzen sie das Display in Schwingung, das dann wie eine Lautsprechermembran funktioniert.