Bietet die KI-Branche lohnende Investmentmöglichkeiten?

investing in AI
Quelle: Wired

Die künstliche Intelligenz, kurz KI, ist in jüngerer Vergangenheit immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Meinungen zum Thema reichen weit auseinander. Einige sehen die KI als Heilsbringer einer Zukunft, in der die Menschheit kaum noch arbeiten muss und alles automatisiert funktioniert. Andere malen Schreckensbilder von intelligenten Robotern, die sich gegen ihre Erfinder auflehnen. Fakt ist jedoch, dass künstliche Intelligenz in immer mehr Bereiche unseres Lebens eindringt. Noch ist die Branche relativ klein, jedoch mischen bereits jetzt viele bekannte Namen mit. Einerseits konzentriert sich die Forschung auf die Weiterentwicklung von bestehenden Systemen. Andererseits wird nach neuen Einsatzmöglichkeiten für die künstliche Intelligenz gesucht. 

Einige Beispiele für KI-Systeme sind selbstfahrende Autos oder Roboter, die selbstständig komplexe Aufgaben übernehmen, zum Beispiel im Bergbau. Im Bankwesen kommt KI zum Einsatz, um Betrug automatisch zu erkennen. Die Unterhaltungsbranche setzt ähnliche Systeme ein, um auf Netflix oder in Online Casinos den Kunden personalisierte Angebote aufgrund des identifizierten Nutzerverhaltens zu machen. An diesen sehr unterschiedlichen Beispielen ist leicht zu erkennen, wie vielfältig die künstliche Intelligenz aussieht und in wie vielen Bereichen sie genutzt wird.

Welche Wachstumsraten werden der KI vorhergesagt?

AI
Quelle: Council of Europe

Viele Experten sagen Unternehmen aus der KI-Branche eine goldene Zukunft voraus. Als Anhaltspunkt können die Wachstumszahlen der letzten Jahre herangezogen werden. Einige bekannte Firmen der Branche, die sich seit Jahren mit künstlicher Intelligenz auseinandersetzen und deren Produkte bereits im Einsatz sind, zeigen teils erstaunliche Wachstumsraten. So konnte Nvidia seinen Jahresumsatz zwischen 2013 und 2017 von 4,1 Milliarden US-Dollar auf 8,2 Milliarden US-Dollar glatt verdoppeln. Parallel dazu stieg der Aktienkurs von Nvidia an. Während 2013 eine Nvidia-Aktie für durchschnittlich 16 US-Dollar den Besitzer wechselte, lag der Kurs im Herbst 2018 bei knapp 250 US-Dollar. Der Kursgewinn für Aktienbesitzer liegt also bei über 700 Prozent. Experten prognostizieren in den kommenden Jahren einen weiterhin steigenden Kurs für den Umsatz sowie den Aktienwert von Nvidia. Ganz ähnlich sehen die Aussichten für viele weitere Unternehmen aus der KI-Branche aus.

Ist jetzt eine gute Zeit, um Aktien zu kaufen?

Die Auswirkungen von KI sind bereits in vielen Bereichen des täglichen Lebens sichtbar. Automatische Übersetzungsdienste oder automatisierte Prozesssteuerungen zeigen deutlich, dass sowohl im privaten Bereich als auch im kommerziellen Sektor bald kein Weg mehr an künstlicher Intelligenz vorbeiführt. Die Zeichen zeigen deutlich, dass künstliche Intelligenz der aktuelle Wachstumsmarkt ist. Einige Experten vergleichen die Auswirkungen der KI auf die Weltwirtschaft mit der Einführung der Dampfmaschine. Die Produktivität wird enorm steigen. Laut einigen Studien soll das jährliche BIP-Wachstum, das durch die KI hervorgerufen wird, zwischen 0,6 und 1,2 Prozentpunkten liegen. Falls sich diese Vorhersagen bewahrheiten, wird der KI-Markt bereits 2022 ein Wirtschaftsfaktor mit einem Wert von 3,9 Milliarden US-Dollar sein. Wer als Anleger von diesem Wachstum profitieren will, sollte jedoch jetzt einsteigen.

Welche Unternehmen sind besonders interessant?

IBM
Quelle: Nasdaq

Einige Unternehmen zeigen sich als Vorreiter im KI-Segment. Es ist davon auszugehen, dass dieser Wissens- und Technologiefortschritt dazu führt, dass diese Unternehmen besonders von der Verbreitung von KI profitieren. Für Anleger sind solche Informationen natürlich sehr interessant, da hohe Wachstumsraten und Kurssteigerungen zu erwarten sind. Einer der Vorreiter im Einsatz von künstlicher Intelligenz ist Alphabet. Das Unternehmen, zu dem unter anderem Google gehört, setzt KI bereits aktiv ein. Selbstfahrende Autos oder lernfähige Übersetzungsdienste zählen schon heute zum Alltag bei Alphabet. Das Tochterunternehmen DeepMind konzentriert sich ausschließlich auf die Entwicklung und Forschung im Bereich KI. Bereits 2016 gehörte Alphabet mit einem Aktienwert von 570 Milliarden Euro zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Seitdem ist der Aktienkurs, der unter dem Kürzel GOOG Teil des NASDAQ ist, von rund 650 Euro auf 980 Euro gestiegen. Alphabets Marktwert wird auf 812 Milliarden US-Dollar geschätzt. 

Amazon ist ein weiteres Schwergewicht auf dem KI-Markt. Das Unternehmen von Jeff Bezos nutzt KI zum Beispiel bei der Auswahl von neuen Mitarbeitern. Auch die gewaltige Datenmenge der Kunden wird von künstlicher Intelligenz analysiert. Das hilft Amazon, Algorithmen für Vorhersagen von Kundenverhalten zu entwickeln. Der Wert einer Amazon-Aktie liegt inzwischen bei über 1.400 Euro. Vor drei Jahren war die Aktie nur rund die Hälfte wert. Amazon soll einen Marktwert von 177,86 Milliarden US-Dollar haben. An der Börse NASDAQ ist die Aktie unter der Abkürzung AMZ gelistet. 

Wer Aktien von KI-Unternehmen erwerben möchte, sollte einen weiteren Technik-Giganten nicht unbeachtet lassen – IBM. Das Unternehmen mit Sitz in New York ist aktuell rund 79 Milliarden US-Dollar wert und wird unter dem Kürzel MSFT an der NASDAQ geführt. IBM entwickelt unter anderem Software mit künstlicher Intelligenz, etwa Watson. Das Programm kommt bereits bei einer japanischen Versicherung zum Einsatz und hat dort die Prüfung von medizinischen Sachlagen übernommen, für die zuvor 30 Angestellte notwendig waren. Der Unternehmenswert wird aktuell mit 158 Milliarden Euro bewertet und die Aktie ist die letzten Jahre über stabil gewesen. Sollte der Markt wie erwartet wachsen und die Nachfrage nach KI-Software steigen, wird IBM laut vielen Experten davon profitieren. 

invest in AI
Quelle: Microsoft Azure

Ebenfalls ein wichtiger Mitstreiter auf dem KI-Markt ist Microsoft. Auch er wird an der NASDAQ gelistet, und zwar mit dem Kürzel MSFT. Microsoft, dessen Unternehmenswert auf 771 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, investierte durch die Übernahme von Maluuba erst kürzlich in das Segment KI. Nvidia ist eines der Unternehmen, das sich bereits einen Namen auf dem Sektor KI gemacht hat. An der NASDAQ wird Nvidia mit dem Kürzel NVDA geführt und das Unternehmen hat einen geschätzten Wert von 9,7 Milliarden US-Dollar. 

Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleinere Unternehmen, die in der Branche aktiv sind. Sie zeichnen sich beispielsweise durch besonders kreative und innovative Ideen aus. Sollten diese Systeme und mit ihnen die entsprechenden Unternehmen einen Durchbruch am Markt erzielen, werden auch die Börsenkurse entsprechend deutlich steigen. YEXT etwa entwickelt intelligente Datenbanken. Das Unternehmen ist an der NYSE gelistet und hat aktuell einen Wert von 170 Millionen US-Dollar. Das chinesische Unternehmen BAIDU entwickelt Systeme für das autonome Fahren. Der Umsatz von BAIDU stieg alleine im letzten Quartal 2018 um über 30 Prozent, was den Unternehmenswert auf 84,8 Milliarden Yuan wachsen ließ. Die Aktien des Unternehmens sind an der NASDAQ gelistet.  Delphi Automotive ist in der gleichen Sparte aktiv. Die Kooperation mit bekannten Unternehmen wie BMW hat den Unternehmenswert auf 12,9 Milliarden US-Dollar wachsen lassen. An der NYSE wird Delphi Automotive unter dem Kürzel DLPH / APTV geführt. Intel ist ein bekannter Name in der IT-Branche. Im Herbst 2018 veröffentlichte Intel Pläne, künftig mehr im Bereich der KI tätig werden zu wollen. Das Unternehmen, dessen Wert auf 55,3 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, ist Teil der NASDAQ 100, wo die Aktie die Abkürzung INTC besitzt. Den Namen Twilio hingegen kennen wohl nur wenige. Twilio entwickelt intelligente Lösung für die Cloud-Kommunikation. Aktuell wird das Unternehmen mit 3,8 Milliarden US-Dollar bewertet und ist an der New Yorker Börse NYSE unter dem Kürzel TWLO geführt.